Ev. Kirchengemeinde Neuenhain - Mammolshain - Altenhain
Anmeldung:


Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -

 

Der Kindergarten nimmt einen festen Platz im Leben der evangelischen Kirchengemeinde Neuenhain ein.

 

Es werden bis zu 75 Kinder vom vollendeten dritten Lebensjahr bis zur Einschulung in drei Gruppen betreut. Unser Ziel ist es, die Kinder im selbständigen Denken und Handeln zu fördern, für Umwelt- und Naturerfahrungen zu sensibilisieren und ihr Verhalten in Bezug auf ein friedliches Miteinander zu fördern.

 

Die Grundlage für unsere pädagogische Arbeit ist die kontinuierliche Weiterentwicklung des Situationsansatzes, Integration, die Öffnung der Kindergruppen und der partnerschaftliche Umgang mit Kindern. Aufgrund dessen hat immer, bei allen Planungen und der täglichen, praktischen Arbeit, die Anregungen, Ideen, Wünsche und die momentane Situation der Kinder Priorität.

 

Weitere Schwerpunkte sind die religionspädagogische Arbeit im Situationsansatz, Entwicklung unserer Konzeption, Gottesdienste und Feste, Elternarbeit, Kindergartenausschussarbeit, Kooperation mit der Kirchengemeinde, Zusammenarbeit im Mitarbeiterinnenkreis, theoretische-fachliche Erarbeitung und Reflexion der pädagogischen Arbeit.

 

Zudem hat die Raumgestaltung in unserer Einrichtung, die sich an Spiel und Gestaltungsbedürfnissen der Kinder orientiert, für unser Team ein hohes Ansehen. Aufnahme finden behinderte und Nichtbehinderte Kinder aller Nationalitäten und Religionen.

 

Das pädagogische Konzept des Kindergartens wird in der halboffenen Arbeit umgesetzt. Die Erzieherin geht in erster Linie mit jedem Kind eine persönliche Beziehung ein, innerhalb der Entwicklungsprozesse möglich werden. Unsere pädagogischen Angebote gestalten wir auf der Grundlage der genauen Beobachtung der Kinder.

 

Planung und Umsetzung orientieren sich an den Bedürfnissen der Kinder, was ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Flexibilität von den Erzieherinnen erfordert.

 

Die Gruppe ist ein fester Bezugspunkt für das einzelne Kind, jedoch arbeiten wir bewusst mit „offenen Türen“. Das heißt, die Kinder können auch in anderen Gruppen spielen und an dortigen Angeboten teilnehmen.

 

Dies bedeutet, die Kinder sind in feste alters- und geschlechtsheterogene Gruppen mit je zwei Erzieherinnen aufgeteilt. 

Die Kinder haben zu bestimmten Zeiten im Tageslauf die Möglichkeit, Räume, Materialien und Erzieherinnen zu wechseln und gruppenübergreifende Angebote, Projekte und Aktivitäten zu nutzen.