Ev. Kirchengemeinde Neuenhain - Mammolshain - Altenhain
Anmeldung:


Haben Sie Ihre persönlichen Daten vergessen?

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Taufauftrag

 

Wir taufen, weil Jesus seine Gemeinde dazu aufgefordert hat. Als Jesus kurze Zeit nach seiner Auferstehung mit seinen Jüngern zusammen war, gab er ihnen folgenden Auftrag (Matthäus 28, 18-20): "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende."

 

 

Bekenntnis

 

Wer getauft wird, bekennt dadurch öffentlich seinen christlichen Glauben. Christen bekennen, dass ihnen Gott auf dreifache Weise begegnet: als Schöpfer dieser Welt, in Jesus Christus und durch den Heiligen Geist, die spürbare Kraft Gottes. Wir bezeugen diesen Glauben mit den Worten des apostolischen Bekenntnisses. In Familien- oder Kindergottesdiensten sprechen wir oft auch neuere Formen des Glaubensbekenntnisses.

 

Tauffrage

 

Zu Beginn der Taufhandlung wird den Eltern und den Paten die Tauffrage gestellt: "Wollen Sie, dass Ihr Kind getauft wird auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und versprechen Sie, es im Sinne der Liebe Gottes zu erziehen, damit es eines Tages selbst Jesus Christus vertrauen kann?" Wenn ein Jugendlicher oder ein Erwachsener getauft wird, wird er selbst gefragt.

 

Taufhandlung

 

- es ist keine Bildbeschreibung verfügbar -Bei Säuglingen wird das Kind über die Taufschale gehalten.

Sind die Kinder schon größer, stehen die Paten mit den Eltern bei der Taufe an seiner Seite. Der Pfarrer oder die Pfarrerin gießt dem Täufling drei Mal Wasser über den Kopf und spricht dazu: "Ich taufe dich auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes."

 

 

Taufkerze

 

Die Taufkerze bekommen Sie von unserer Kirchengemeinde geschenkt. Sie soll an die Verheißung Jesu erinnern: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben." Die Taufkerze wird an der Osterkerze angezündet. Bei der Tauffeier, an den späteren Tauftagen oder den Geburtstagen kann sie immer wieder angezündet werden und zu Erinnerung und Vergewisserung der eigenen Taufe dienen.

 

Segen und Gebet für den Täufling

 

Nach der Taufe wird der Täufling gesegnet, und es wird für ihn gebetet. Häufig sind dabei die Paten beteiligt.

 

Was ist die Aufgabe der Paten?

 

Für jeden Täufling, der nicht religionsmündig ist (also jünger als 14 Jahre und nicht konfirmiert), ist mindestens ein Pate nötig. Die Paten geben die Zusage, sich in besonderer Weise mit den Eltern um das Kind zu kümmern und es so zu begleiten, dass es in den christlichen Glauben hinein wachsen kann. Geschenke zu Weihnachten oder zum Geburtstag können ein Ausdruck dieser intensiven Beziehung sein. Dabei kommt es aber nicht auf den Geldwert an! Ermutigen Sie die Paten, dem Kind vor allem Zeit zu schenken. Gespräche über den Glauben fallen vielen Menschen nicht leicht. Ermutigen Sie die Paten trotzdem, ihrem Patenkind von sich selbst erzählen, was sie bewegt, und welche Zugänge sie zu Gott gefunden haben oder noch suchen.

 

Wer kann Pate werden?

 

Die Paten sollen das Kind auf dem Weg in den christlichen Glauben begleiten. Darum versteht es sich von selbst, dass die Paten selbst auf diesem Weg sind und dem christlichen Glauben zugehören. Das Patenamt kann übernehmen, wer selbst getauft ist und auch heute noch einer christlichen Kirche angehört. Die Paten müssen nicht evangelisch sein, sondern können auch der katholischen Kirche oder einer anderen christlichen Kirche angehören.

 

Und die Eltern?

Manchmal stehen wir vor der Frage, ob Kinder bei uns getauft werden können, wenn beide Elternteile nicht evangelisch sind. In diesem Fall wird auf jeden Fall ein persönliches Klärungsgespräch zwischen Eltern und Pfarrern stattfinden müssen. Selbstverständlich sind aber auch ungetaufte Kinder zu allen unseren Veranstaltungen und auch zum Konfirmandenunterricht eingeladen.


Übersicht zur Vorbereitung der Heiligen Taufe

 

Taufanmeldung und Vorbereitung

 

Taufgespräch

 

Taufspruch

 

Stammbuch